Bienen in Goslar / Ohlhof
Bienen in Goslar / Ohlhof

Der Umgang mit der Honigbiene ist für die meisten Imkerinnen und Imker die reine Freude. Wer einmal eine Imkerei besucht spürt schon am Eingang zum Garten eine besondere Aura. Hier findet das enge Miteinander zwischen Imker und Biene statt, dass bereits seit Jahrtausenden gepflegt wird. Unsere Honigbiene wir heute zunehmend auch in Goßstädten gehalten. Dennoch bleibt die Wildnis ein essenzieller Bestandteil der Bienennatur, die im Schwarmspecktakel besonders deutlich wird. Diese bewusste Auswahl von Bienen (oder wählt die Biene den Imker?) wird nicht nur sehr erfolgreich als Standbegattung von unseren Mitgliedern praktiziert, sondern bietet sich durch unsere räumliche Nähe zu offiziellen Belegstellen geradezu an!

Es gibt eine Carnica - Belegstelle auf Torfhaus, die vom Bieneninstitut in Celle betrieben wird. Wegen derklimatischen Unwägbarkeiten des Hochharzes (über 800m NN) während des Sommers schwanken die Begattungsergebnisse von sehr gut bis schlecht.

Ansprechpartner ist Stefan Lembke.
Die zweite Belegstelle ist in Lautenthal und ist auf Buckfast Bienen spezialisiert. Sie wird privat von Christian Salau betrieben. Diese Belegstelle wird nicht nur von Imkern der Nachbarländer beschickt, sondern auch von Bienenköniginnen aus ganz Nordeuropa. Christian Salau hat die Belegstelle hervorragend in Schuss gebracht und die Anzahl der Drohnenvölker garantiert auch ein gutes Begattungsergebnis.

Ähnlich wie Torfhaus ist aber auch Lautenthal vom Witterungsverlauf abhängig. Es gibt also Zeiten, besonders die frühen Termine, die ein nicht so gutes Begattungsergebnis bringen können.

Volker Mehlig, unser Vereinsmitglied und Vorsitzender des Kreisimkervereins, wohnt in Lautenthal und wird von Christian Salau immer mit neuen Königinnen beliefert, da er im Flugkreis der Belegstelle seine Bienen hat.

Varroawetter

 

LOGO anklicken!

Foto oder Text anklicken
Foto oder Text anklicken

Fotos über Aktivitäten des Imkervereins Goslar befinden sich in der Galerie oder im Archiv.